Förderschwerpunkte

Die Stiftung Pfadfinden hat zum Ziel pfadfinderische Jugendarbeit im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) zu fördern und langfristig zu sichern. Auf Grundlage der Stiftungsverfassung wurde dieses Förderprofil erstellt. Damit werden die Möglichkeiten unserer Förderung aufgezeigt. Es wird regelmäßig überprüft und angepasst.

Qualifizierung von Führungskräften

In der Leitung ihrer Gruppe entwickeln Jugendliche die grundlegenden Fähigkeiten zu Führung, Teamarbeit und Selbstmanagement. Damit qualifizieren sie sich für gesellschaftliche und berufliche Aufgaben. Wir unterstützen die pfadfinderischen Führungskräfte durch gezielte Ausbildungsmaßnahmen und durch die Förderung von Kommunikation und Supervision. Wichtige Aspekte dabei sind langfristige Bindung, Motivation und Nachwuchsförderung von Gruppenführungen.

Neugründung von Gruppen.

Wir fördern die Neugründung und den Aufbau von Pfadfindergruppen, damit für noch mehr Kinder und Jugendliche das aktive Mitmachen in Pfadfindergruppen möglich wird.

Stärkung von Stämmen.

Stämme bilden die Basis der pfadfinderischen Jugendarbeit. Daher ist es wichtig, Jugendliche für ein dauerhaftes Engagement in einer Gruppe zu gewinnen. Ausgehend von der Methodik pfadfinderischer Gruppenarbeit fördern wir Angebote zur attraktiven Gestaltung des Gruppenprogramms und zur Unterstützung der Leiter*innen bei dieser Aufgabe.

Ästhetische Bildung.

Wir fördern eine breite ästhetische, künstlerische, musische und kulturelle Bildung im BdP. Damit entwickeln die Kinder und Jugendlichen Kreativität, finden eigene ästhetische Ausdrucksformen und bereichern ihre Persönlichkeit.

Soziale Diversität.

Das gesellschaftliche Miteinander zeichnet sich durch ein differenziertes Bild sozialer und kultureller Vielfalt aus. Wir fördern die Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen an pfadfinderischem Erleben. In den Gruppen entwickelt sich damit ein vertieftes Verständnis und mehr Sensibilität sowie Toleranz für die unterschiedliche Erfahrungswelten und Bedürfnisse.

Interkulturelle Begegnungen.

Pfadfinden ist eine weltweite Bewegung. Wir fördern die Begegnung zwischen unterschiedlichen Kulturen sowohl im In- und Ausland als auch Kooperationen mit ausländischen Pfadfinderverbänden. Damit schaffen wir die Chance, schon früh interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Vorurteile werden abgebaut und damit Toleranz und Frieden gefördert.

Aktivitäten in und mit der Natur.

Wir unterstützen die vielfältigen Erlebnismöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen in und mit der Natur, die die Pfadfinderpädagogik bietet. Dadurch stärken wir die Sensibilität für den Umgang mit Natur und Umwelt, regen zu ökologisch bewusstem und nachhaltigem Denken und Handeln an. Neue Medien und Technologien.
Pfadfinderinnen und Pfadfinder nehmen am technischen, sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt teil. Wir unterstützen Aktivitäten und Programme, welche die Kompetenzen der Jugendlichen in diesem Feld erhöhen und gleichzeitig die kritische Auseinandersetzung und einen verantwortlichen Umgang mit Medien und neuen Technologien ermöglichen.

Gesellschaftliches und politisches Engagement.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder engagieren sich in gesellschaftlichen Fragen, besonders im direkten Umfeld ihrer Gruppe. Damit übernehmen sie soziale Verantwortung, leisten einen Beitrag zum Frieden und können sich ein eigenes Urteil über gesellschaftliche und politische Vorgänge bilden. Wir unterstützen die politische Bildung, die Friedensarbeit und das soziale Engagement im BdP.

Öffentlichkeitsarbeit.

Wir helfen Pfadfinderinnen und Pfadfindern, sich innerhalb des BdP und nach außen gut zu präsentieren und damit das positive Image der Pfadfinderbewegung in der Öffentlichkeit zu pflegen. Hier kann die Stiftung auch durch eigene PR-Kampagnen tätig werden.

Wissenschaftliche Arbeiten.

Wir fördern Analysen, Erforschung und Veröffentlichungen zu Themen der Jugendarbeit und der Weiterentwicklung der spezifisch pfadfinderischen Methoden. Wir setzen uns dafür ein, diese Forschungsergebnisse zugänglich zu machen.

 

###PIWIK###